Sie sind momentan in:

Startseite/ Freizeit & Kultur/ Kulturhauptstadt

Merkliste (0)
 
 

Artikelübersicht

Kulturhauptstadt

Zurück
 
 
  1. | 1 2 3 4 5 Nächste Seite

85 Artikel Seite 1 von 9

 

pro Seite 5 | 10 | 25 | 50

Set Ascending Direction
 
 
  • Endlich mal wieder eine Wahl gewonnen: OB Sauerland ist "Unperson des Jahres 2010".../ Foto: Stadt Duisburg

    Duisburg

    Adolf Sauerland zur 'Unperson des Jahres 2010' gekürt

    Thilo Sarrazin? Walter Mixa? Jörg Kachelmann? Nein: Niemand Anderem als Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland wird die Ehre zuteil, den Titel „Unperson des Jahres 2010“ tragen zu dürfen. Dazu kürte ihn jetzt das Umfrageportal deutschland-stimmt-ab.de nach einer – zugegeben nicht ganz repräsentativen – Umfrage.
     
     
  •  
  • Das Finale der Kulturhauptstadt RUHR.2010 bot nochmal die volle Ladung Ruhrgebiet...

    Ruhrgebiet

    Das Finale der Kulturhauptstadt RUHR.2010 bot nochmal die volle Ladung Ruhrgebiet...

    Es ist vorbei. Das Ruhrgebiet war nun ein Jahr lang die Kulturhauptstadt Europas und feierte das große Finale mit einem würdevollen Fest. Trotz eisiger Kälte und tiefem Schnee fanden insgesamt 30.000 Menschen den Weg zu einem der drei Austragungsorte in Duisburg, Essen, Dortmund und der Hauptveranstaltung in Gelsenkirchen. Dort schiffte in einer atemberaubenden Inszenierung die „MS Ruhrtopia“ von einer Station zur nächsten durch das gesamte Jahr RUHR.2010, um am Ende in eine neues Jahrzehnt als Kulturmetropole abzuheben. 
     
     
  •  
  • RUHR.2010-Hommage an Revierfußball: Borussia Dortmund, Schalke 04 und VfL Bochum bolzen um den Super-Pott

    Ruhrgebiet

    RUHR.2010-Hommage an Revierfußball: Borussia Dortmund, Schalke 04 und VfL Bochum bolzen um den Super-Pott

    König Fußball regiert die Welt – und ist vor allem Revier immer schon mehr als nur ein Spiel, das nach 90 Minuten endet! Mit einem Benefizturnier der besonderen Art zollt RUHR.2010 der Fußballkultur im Revier am Wochenende Respekt – und setzt dem Kulturhauptstadtjahr ganz zum Schluss noch ein i-Tüpfelchen auf.
     
     
  •  
  • Countdown zum großen Finale der Kulturhauptstadt RUHR.2010

    Ruhrgebiet

    Countdown zum großen Finale der Kulturhauptstadt RUHR.2010

    Das Jahr 2010 geht dem Ende zu und mit ihm die Zeit, in der das Ruhrgebiet den Titel als Kulturhauptstadt RUHR.2010 tragen darf. Doch bevor in die Zukunft als Kulturmetropole geschaut wird, gibt es wohlverdiente Rückblicke auf die Highlights des Jahres und die Ereignisse, welche das Bild von RUHR.2010 prägten.Das große Finale, das die Macher der Kulturhauptstadt ebenso wie die Eröffnung mit einem fulminanten Event zelebrieren, findet morgen in vier Städten des Ruhrgebiets statt. 
     
     
  •  
  • Wetterchaos: Superpott 2010 abgesagt

    Bochum

    Wetterchaos: Superpott 2010 abgesagt

    König Fußball regiert die Welt – und ist vor allem Revier immer schon mehr als nur ein Spiel, das nach 90 Minuten endet! Doch dem Schneechaos ist auch der Fußball hilflos ausgeliefert: Das große RUHR.2010-Benefizturnier am Wochenende muss nun aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt werden.  
     
     
  •  
  • Kommentar zur Kulturhauptstadt RUHR.2010

    Ruhrgebiet

    Kommentar zur Kulturhauptstadt RUHR.2010

    Nun ist es also vorbei mit der Kulturhauptstadt RUHR.2010. Mit Tief „Daisy“ wurde sie eingeläutet und „Petra“ zieht den Schlussstrich. Wo sich die RUHR.2010 GmbH auf die morgige Feier eines erfolgreichen Jahres freut, ziehen andere Bilanzen, stellen Fragen nach der Zukunft und nach dem, was passiert ist, in einem Jahr Kulturhauptstadt. Offiziell sieht man strahlende Gesichter und hört salbungsvolle Worte. Doch was geschah wirklich? „Kreativquartiere“ stehen nach wie vor leer, der viel gepriesene Umbau des Zentrums für Kunst und Kreativität im Dortmunder U wird zum dritten Mal "vorläufig" eröffnet und morgen sind es wieder diejenigen, die den Schnee von der Bühne fegen, welche den Charme der Kulturhauptstadt ausmachen. Eine kritische Betrachtung.
     
     
  •  
  • Kulturhauptstadt:  RUHR.2010 freut sich auf Finale – und blickt schonmal stolz zurück

    Ruhrgebiet

    Kulturhauptstadt: RUHR.2010 freut sich auf Finale – und blickt schonmal stolz zurück

    Das Jahr 2010 neigt sich dem Ende zu! Wie es die unvermeidlichen Jahresrückblicke aller Fernsehsender vormachen, gilt es nun, zurückzuschauen, sich zu erinnern, Bilanz zu ziehen – erst recht als Kulturhauptstadt Europas. Was hat RUHR.2010 dem Revier gebracht? Was bleibt? In loser Folge wird Ruhrportal in den letzten Wochen des Jahres auf verschiedenste Art die Kulturhauptstadt resümieren. Heute: Zahlen, Daten, Fakten – und Meinungen!
     
     
  •  
  • Dr. Motte gründet Stiftung zur Hilfe der Opfer der Loveparade 2010 in Duisburg

    Duisburg

    Dr. Motte gründet Stiftung zur Hilfe der Opfer der Loveparade 2010 in Duisburg

    Mehr als drei Monate nach dem verheerenden Unglück auf der 19. Loveparade in Duisburg, bei dem 21 Menschen ihr Leben verloren, 500 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden und wiederum tausende noch immer mit den traumatischen Erlebnissen zu kämpfen haben, konnte bisher keinem die Verantwortung für die Entschädigung der Opfer zugetragen werden. Grund genug selbst tätig zu werden, finden Dr. Motte und seine Mitstreiter und gründen die Love-Stiftung. 
     
     
  •  
  • Das war die Contemporary Art Ruhr 2010...

    Essen

    Das war die Contemporary Art Ruhr 2010...

    Das gesamte Wochenende stand die Zeche Zollverein im Essener Norden im Zeichen der zeitgenössischen Kunst - als Austragungsort für eine innovative Kunstmesse, der Contemporary Art Ruhr. Hier präsentierten sich neben den zahlreichen Galerien aus dem Ruhrgebiet auch solche aus dem internationalen Markt. Die Mannigfaltigkeit der rund 200 Teilnehmer aus aller Welt wurde anhand von Malereien, Skulpturen, Fotografien und Installationen erlebbar. 
     
     
  •  
  • RUHR.2010 präsentierte Wiegenlieder in der Mercatorhalle Duisburg

    Duisburg

    RUHR.2010 präsentierte Wiegenlieder in der Mercatorhalle Duisburg

    Am vergangenen Wochenende gab sich das Revier in der Duisburger Mercatorhalle in allen erdenklichen Formen dem Wiegenlied hin. Lieder, vom „Lalelu“ über „Uyusun da büyüsün ninni“ bis hin zum „Rock-a-bye-baby“ brachten das Publikum, welches dem Kindesalter längst entwachsen ist, in selige Träume oder auch zum Mitsingen.
     
     
  •  
 
 
  1. | 1 2 3 4 5 Nächste Seite

85 Artikel Seite 1 von 9

 

pro Seite 5 | 10 | 25 | 50

Set Ascending Direction
 
 
 

Ruhrportal.de Ruhrportal.de

Springe zum Hauptinhalt »

präsentiert von: